BLOG

Ford Focus ST-Line

Der neue Ford Focus in der ST-Line Ausführung stand letzte Woche vor meiner Kamera.
Als ich ihn früh morgens in Köln abholte, fiel mir direkt die besondere Farbe des Focus auf. Innerlich freute ich mich total, denn am Abend vorher sagte ich noch: „Bitte bitte, lass es dieses tolle Blau aus der Tv-Werbung sein!“
Mein Ansprechpartner bei Ford hatte meinen „Wunsch“ wohl erhört, und so stand der Focus in Dynamic-Blau vor mir.

Nach einer kurzen Einweisung hieß es dann, ab hinters Lenkrad und das Beste aus den knapp 3 Tagen machen, die mir der Focus zur Verfügung stand.

Hier aber erst mal ein paar grobe Fakten zum neuen Ford Focus (den ich fuhr) :

Ford Focus // ST-Line

1.0 Liter Eco-Boost Motor mit 125 PS

ST-Line
Panorama Glasdach
Sync Infotainment
Rückfahrkamera
LED Scheinwerfer
und vieles mehr…
Preis: los geht´s ab 25.000,00 €

Wer den Ford Focus mal gerne selbst konfigurieren möchte, der kann das genau hier tun!

Was mir direkt auffiel; das neue Design. Der Vorgänger war schon ein wirklich hübsches Auto. Sagt man hübsch bei Autos? Keine Ahnung! Ihr wisst was ich meine. Und natürlich, ist das immer Geschmacksache. Ich fand ihn richtig chique!

Das sportliche Design, der markante Kühlergrill, die tollen LED Scheinwerfer, der Klang des 3-Zylinder und das Fahrverhalten. Ich könnte so ewig weiter schwärmen, lasse aber einfach mal ein paar Bilder für sich sprechen. Ganz wichtig, ich habe lange nicht alle Details und Ausstattungsmerkmale aufgezählt. Ihr sollt ja auch noch was erleben wenn ihr selbst einen Focus testet! 😉

Ich erzähle euch jetzt hier mal ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind und wo ich dachte, es könnte euch interessieren, bzw. bei einem eventuellen Kaufwunsch weiterhelfen 🙂

Ein tolles Feature war zum Beispiel der Türkanten Schutz. Wenn jedes Fahrzeug so etwas cleveres verbaut hätte, dann gäbe es deutlich weniger Parkrempler, oder generell Macken in unseren Autotüren. Es war wahrscheinlich viel Tüfteln nötig, um dieses Feature zu entwickeln, aber die Umsetzung ist spitze und es funktioniert einwandfrei. An den vorderen sowie den hinteren Türen. Echt klasse!

 

Das Glaspanoramadach – gut, was soll ich da noch groß zu sagen? Es ist mega! Das Auto wirkte innen gefühlt 2x so groß wie ein Auto ohne Panoramadach. Und den vorderen Teil des Glasdaches konnte man wie ein Schiebdach noch öffnen. Was wirklich hervorzuheben ist, auch bei fahrt mit offenem Schiebedach, kam kaum bis gar kein Wind in den Innenraum und man konnte sich so die Klimaanlage sparen. Auch hier wieder, clever durchdacht bis ins Detail! Und, man konnte dadurch auch Blickwinkel wählen, die man sonst nicht hinbekommt.

Die Musikanlage von B&O – wow! Satter Sound, egal auf welchem Sitz man saß. Durch die vielen Einstellmöglichkeiten im Infotainment System, hätte man den Focus auch locker zu einer kleinen Disco verwandeln können! Die Anlage leistet satte 675 Watt-Premium-Sound mit 10 Lautsprechern, einschließlich Subwoofer; basierend auf der renommierten Klang- und Designkompetenz von Bang & Olufsen.

Das Infotainment System im Focus war das Ford Navigationssystem inkl. Ford SYNC 3 mit AppLink, einem 8″-Touchscreen und der B&O Anlage mit DAB/DAB+. Man kann es ganz klassisch mit den Schnattern am Lenkrad bedienen oder mit der Sprachsteuerung für Audio und Telefon. Es unterstützt auch Android Auto und Apple CarPlay. Man kann das Radio in 14 verschiedene Sprachen, grafisch und akustisch einstellen. Die Bedienung war kinderleicht und ich konnte alles per Spracheingabe benutzen.

Der Einparkassistent und die dazugehörige Rückfahrkamera, klasse. Ich finde zwar, dass man bei einem Auto mit der Größe des Focus keine Rückfahrkamera benötigt, aber es ist trotzdem toll sie mit an Bord zu haben. Denn es war wirklich, bei weitem, die Beste Rückfahrkamera die ich jemals in einem Auto gesehen hatte. Die Schärfe der Aufnahme und der Winkel waren zu 100% perfekt. Und ich habe schon viele gesehen. Entweder sind sie meistens zu unscharf, zu verpixelt, in Dunkelheit zu körnig oder der Blickwinkel ist so gewählt, dass man sich beim Einparken vertut. Großes Lob an der Stelle!

Wer immer nach seinem Schlüssel im Auto sucht, für den hat der Ford Focus eine sehr gute Lösung mit an Bord. Keyless go. Die meisten kennen es schon, aber für die die es nicht kennen. Du hast keinen „richtigen“ Schlüssel mehr. Nur noch einen Chip (Schlüssel) den du in deiner Hosentasche lässt und sobald du in die Nähe deines Autos kommt, erkennt es den Schlüssel und öffnet die Türen für dich. Ebenso startest du den Focus so auch ohne einen klassischen Zündschlüssel. Du drückst nur noch auf den Startknopf, und los geht die Fahrt!

Das Head-up Display war das Einzige, was ich anders gestaltet hätte. Die Darstellung war super! Gestochen scharf, schöne Anordnung und tolle Farben. Das es allerdings wie in einem Raumschiff in „Zeitlupe“ nach oben fährt, und die Anzeige dann auf einer Glasfläche projiziert wird, fand ich nicht ganz so schön gelöst. Andere Hersteller lösen das, in meinen Augen, besser und eleganter, direkt in die Frontscheibe. Denn die kleine Scheibe, vor der Scheibe, irritierte ich etwas. Gut, ich denke es ist Gewöhnungssache bis man diese „ausblendet“ und nur noch die Anzeige sieht. Für 3 tage reichte es allerdings nicht.

Von außen, durch das ST-Line Paket wirkt der Focus auch schon im Stand recht dynamisch und agil. Ich finde die Linienführung wirklich sehr gelungen und er ist eins der wenigen Autos, die mir wirklich von vorne und von hinten fast gleich viel gefällt. Ihr wisst vermutlich was ich meine. Denn meistens findet man ein Auto entweder von vorne oder von hinten toll, selten passt es an beiden Fronten. Der Focus gefiel mir rundherum sehr gut!

In den knappen 3 Tagen bin ich an die 400km gefahren und es war wirklich alles dabei. Von Stadtfahrten mit Baustellen, Ampeln, 30er Zonen, Landstraßen, Autobahnen und Feldwegen. Alles in allem war ich normal unterwegs, nicht langsam und auch nicht zu schnell. Und trotz des „kleinen Motors“ hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von gerade mal 6,1 Litern auf 100km. Für einen 3 Zylinder mit einer Leistung von 125 PS und einem Fahrzeug wie dem Focus, ist das wirklich eine tolle Leistung.

Was ich ganz besonders hervorheben möchte sind die Scheinwerfer des neuen Ford Focus. Die LED-Scheinwerfer sind wirklich genial. Und das sage ich jetzt mit vollster Überzeugung: Leute, spart nie am Licht! Es ist so wichtig. mit den Reifen ist es eigentlich das Wichtigste am Auto, wenn es um die Sicherheit geht. Denn wenn es dämmert oder nacht wird, und man eine schlechte Beleuchtung hat, dann erhöht es das Unfallrisiko. Und mit LED Scheinwerfern macht man die Nacht zum Tag! Geht bitte mal zum Händler eures Vertrauens und testet ein Fahrzeug mit LED Licht. Ihr werdet merken was das für einen riesen Unterschied macht. Natürlich kosten die Teile mehr Geld, aber wie schon erwähnt, spart nicht am falschen Ende. Und dazu sehen sie auch noch wirklich chique aus und verleihen dem Focus eine noch sportlichere Note!

Jetzt habe ich so viel über den Focus erzählt, dass ich meine, ihr müsstet einen guten Überblick über das neue Modell erlangt haben. Wenn nicht, dann schaut bei eurem Ford Händler um die Ecke vorbei und macht einfach eine Probefahrt und erlebt ihn selbst. Ich fand die 3 Tage toll, hatte jede menge Spass und habe natürlich noch ein paar mehr Bilder gemacht. Die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und verabschiede mich damit in meinen wohlverdienten Urlaub! Ja, richtig gelesen, ich bin mal 1 Woche weg. Die Seele baumeln lassen und gar nichts tun!

Wenn ihr noch Fragen zum neuen Ford Focus haben solltet, dann schreibt mir gerne. Sobald ich wieder im Lande bin, beantworte ich eure Fragen umgehend. Hier jetzt noch ein paar weitere Bilder. Viel Spass und bis in einer Woche!

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *